Versicherung für Aufsitzrasenmäher Pflicht ?

Keine Versicherungspflicht für Aufsitzrasenmäher !

Die Bundesregierung wollte im Zuge der Umsetzung einer EU-Richtlinie eine Versicherungspflicht für bis zu 20 Stundenkilometer schnelle selbstfahrende Arbeitsmaschinen einführen, auch wenn deren Halter bisher nicht als Verkehrsrüpel aufgefallen sind.

Von der Idee waren selbst die Versicherer nicht begeistert.

Nun können die Besitzer von Aufsitzrasenmähern, Gabelstaplern, Schneeräumern und Landmaschinen aufatmen.

Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat hat das Vorhaben beerdigt, nachdem der Bundesrat zuvor sein Veto eingelegt hatte.

Mit solchen Maschinen verursachte und nicht anderweitig versicherte Schäden sollen zukünftig, wie auch jetzt schon, von der Verkehrsopferhilfe übernommen werden, die früher als „Fahrerfluchtfonds“ bekannt war.

Diese Option lässt die EU-Richtlinie durchaus offen.

Die Bundesregierung wollte sie zunächst nicht anwenden, weil die Verkehrsopferhilfe von allen Kfz-Haftpflicht-Beitragszahlern getragen wird, die damit kollektiv für die Halter selbstfahrender Arbeitsmaschinen gerade stehen müssen.

_____________________

Unser Tipp:

Falls Ihnen doch mal mit Ihren Aufsitzrasenmäher ein Schaden passiert, ist dies ggf. durch Ihre Privathaftpflichtversicherung oder Haus und Grundbesitzerhaftpflicht Versicherung gedeckt.

Hierbei ist es wichtig dass Sie die Details Ihrer Privathaftpflicht Versicherung prüfen, und nachsehen ob Schäden mit dem Aufsitzrasenmäher mitversichert sind.

_____________________

Sprechen Sie mit dem Experten für Immobilienversicherung .

_____________________

Versicherung Aufsitzrasenmäher Privathaftpflicht


Beliebte Posts aus diesem Blog

Starte mit uns in Deine erfolgreiche Karriere als Versicherungsmakler in Frankfurt und Offenbach

Warum sollten Sie einen Experten, Spezialisten für Gebäudeversicherung fragen ?

Hausbesitzer aufgepasst, jetzt 100.- Euro Zuschuss für Ihre bestehende Gebäudeversicherung sichern !